Unser Klima retten und unsere Jobs – geht das überhaupt?

Veranstaltung mit Wirtschaft pro Klima Hauptsponsor WIEGEL am 21. Oktober 2019 in Nürnberg

Unser Klima retten und unsere Jobs – geht das überhaupt?

Wochenlange Dürren selbst hierzulande, verheerende Überschwemmungen andernorts, rasant schmelzende Polkappen – nicht erst seit der Fridays-for-Future-Bewegung ist vielen klar: Es muss gegengesteuert werden, um die Folgen des Klimawandels abzufedern. Dafür braucht es Veränderungen vor allem in der Energie-, Mobilitäts- und Agrarpolitik. Doch sind diese Veränderungen mit unserem bisherigen Wirtschaftsmodell kompatibel? Wie sehen konkrete Modelle für einen ökologischen Umbau aus, der Lenkungswirkung entfaltet, aber zugleich Jobs sichert und sozialverträglich ist? Müssen wir die Globalisierung neu denken und regionalen Wertschöpfungsketten wieder mehr Raum geben? Und was würde das für die Exportnation Deutschland bedeuten? Über diese und andere Fragen diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft.

Programm

  • Begrüßung und Einführung
    Prof. Dr. Ulrich Walwei, Vizedirektor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
  • Moderation
    Niklas Záboji, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • „„Podiumsgäste
    Andrees Gentzsch, Mitglied der Hauptgeschäftsführung beim Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft
    Prof. Dr. Veronika Grimm, Vorsitzende der Wissenschaftlichen Leitung des Energie Campus Nürnberg und Inhaberin eines Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg
    Alexander Hofmann, Verwaltungsrat & Gesellschafter der Wiegel-Gruppe
    Fabia Klein, Fridays for Future
    Martin Stümpfig, Sprecher für Energie und Klima der Grünen im Bayerischen Landtag und stellvertrender Vorsitzender im Ausschuss für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung
  • Nachgehakt – Fragen aus dem Publikum
  • Schlusswort
    Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg
  • Imbiss um 20 Uhr

Termin & Ort

21. Oktober 2019, 18.00 Uhr

Historischer Rathaussaal der Stadt Nürnberg, Rathausplatz 2

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zurück