Wirtschaft pro Klima – Jahressymposium 2020

 |  Ort: online

Die Zukunft im Unternehmen erfolgreich gestalten, wettbewerbsfähig bleiben und Risiken mindern – dies geht kaum noch ohne eigene Klimaschutzstrategien. Beim Jahressymposium der Initiative Wirtschaft pro Klima am 22.09.2020 wurden Best-Practice-Beispiele zu Klimastrategien von Unternehmen vorgestellt und es wurde über die erfolgversprechendsten Maßnahmen auf dem Weg zur Klimaneutralität diskutiert. Vier Kompensationsanbieter erläuterten zudem ihre Konzepte zur Klimagaskompensation..

 

Ihr unternehmerisches Klimaengagement präsentierten:

- Jürgen Hack, Geschäftsführer der SODASAN Wasch- und Reinigungsmittel GmbH

- Melanie Vrenegor, Senior Communication Manager Sustainablility bei GROHE

- Nils Giesen, Senior Consultant der abat AG und

- Christel Nelius, Nachhaltigkeitsreferentin bei der JobRad GmbH

Bei allen Beispielen aus diesen Firmen unterschiedlicher Größe und Branche wurde deutlich, dass das Klimaengagement in ein umfassendes Konzept zu nachhaltiger Unternehmensführung eingebettet war, häufig mit unmittelbarem Bezug zu den Sustainable Development Goals (SDGs). Vorrangig galt das Bemühen der Vermeidung und Verringerung von Klimagasen, z.B. durch entsprechende Prozesse, den Einsatz von Ökostrom, durch Effizienz- und Effektivitätssteigerung. Etliche Firmen kompensieren zumindest teilweise die verbleibenden Klimagasemissionen.

Worauf es dabei ankommt, vertieften im Anschluss die Kompensationsdienstleister

  • ClimatePartner Deutschland GmbH
  • Zukunftswerk eG
  • FutureCamp Climate GmbH  sowie
  • First Climate Markets AG

In break-out-Rooms konnten Fragen an die Anbieter vertieft werden.

Am Nachmittag gab es eine spannende Diskussionsrunde zum Thema "Unternehmen auf dem Weg zur Klimaneutralität". In kurzen Impulsen wurden Strategien und Lösungsansätze aus der Praxis vorgestellt. Mit dabei waren so unterschiedliche Unternehmen wie Global Climate GmbH mit Geschäftsführer Altan Günsoy, die Hamburger Sparkasse mit dem Fördermittelexperten Stefan Gläser, die MB Holding mit Nachhaltigkeitsmanager Gisbert Braun sowie die Holcim Deutschland GmbH mit Thorsten Hahn als Vorsitzendem der Geschäftsführung.

Zahlreiche Fragen ergaben sich zum Begriff der Klimaneutralität, zur Klimabilanzierung und den einzubeziehenden Scopes, zu klimafreundlicher Produktion und ebensolchen Produkten.

Die Moderation des Symposiums teilten sich die B.A.U.M-Vorstandsmitglieder Martin Oldeland und Dieter Brübach, der auch die Initiative Wirtschaft pro Klima als genau die richtige Plattform für Unternehmen vorstellte, die selbst klima-aktiv sind und ihr Klimaengagement voranbringen möchten.

Falls Sie an einzelnen Präsentationen interessiert sind, geben wir Ihre Bitte gerne an den jeweiligen Referenten weiter.

Zurück